Ausrüstung

Ausrüstung

Produkt

Rucksack

Gewicht

Gewicht am

Körper

Teilgewichte

Big Four

Zelt Big Agnus Copper Spur UL 2 1.420
Footprint Big Agnus 140
Schlafsack Mammut Alpine 3 Season 1.120 80 + 1040
Silk Liner 100
Isomatte Therm-a-Rest NeoAir Xlite 460
Rucksack Osprey Talon 44 1.180
Kleidung
Schuhe Hanwag Tatra Wide GTX 0
Croks 400
Regenhose Berghaus PacLite 185
Regenjacke Mammut Kento 375
Fleecejacke 295
Fleeceshirt 240
Zip-off-Hose Mammut Zip-Off Plus 325
Zip-off-Hose Moorhead 410
2x T-Shirt 110 155 110g + 155 g
Longsleeve 185
Socken 120 45 52,67,45
Silk Liner Socks
Unterhosen 120 60  3x 60 g
Lange Unterhose 175
Handschuhe Roeckl LL Windstopper 115
Mütze 30
4x Bandana 95
Gamaschen
Gürtel 0

Kochen

Jet Boil Sol Titanum 360
Kartusche 200 Geschätzt
Spork 15
Taschenmesser 85
Steripen 155 95+60
Micropur Tabletten 15
Strumpfhose (Filter) 25
Seil 3mm x 20 m + Karabiner 170

Hygiene

Zahnbürste 20
Zahnpasta 30
Creme 65
Toilettenpapier 130
Taschentücher 55
Shampoo 65
Kamm 7
Zeckenzange 5
Ohrstöpsel
Medikamente 775
Erste Hilfe Set mit Rettungsdecke

Diverses

Stöcke  + Ersatzteile Leki Carbon Titanium 0
4 x Packsack Ortlieb PS 10 12 l 300
Zip-Beutel 1l+3l 230 110 g + 120 g
Smartphone + Ladekabel + SD-Karte Samsung Galaxy S4 mini 185
Kopfhörer 10
Akkupack 80
Sonnenbrille 80
Ersatzbrille 60 15+45
Kontaktlinsen 100
Stirnlampe Mammut T-Trail ivy 80
Bleistift, Kugelschreiber, Block 35
AT-Guide 235
AT-Passport
Notfall Trillerpfeife 3
Reisepass 52
Adapter Steckdose 50

Gesamt:

10.177

 

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu „Ausrüstung

  1. Hallo,
    freu mich für Dich das du das Abenteuer angehst.
    Aber Deine Ausrüstung ist mit 10kg doch etwas schwer, rechnet man noch
    Nahrung und Wasser dazu bist du schnell bei 15kg. Schaumal ob du nicht
    von 10kg auf max. 8kg kommst? Wirst es nicht bereuen!!!
    Bsp: eine lange Hose reicht, nur 1 Fleece: Shirt oder Jacke, Steripen weglassen, Shampoo weglassen, über 700g Medis? bist du ne Apotheke? Das allein waren schon 1,2kg.
    Viel Spass

    • Hallo Dreamer, hab die Liste schon ne Weile nicht mehr aktualisiert. Mit dem Fleece hast du recht, eines davon fliegt raus. Ebenso wahrscheinlich die zweite Hose. Die Medis müssen sein, krankheitsbedingt. Allerdings werden sie aufgeteilt und per General Delivery den Trail entlang gebounced. Ebenso die Wintersachen wahrscheinlich jenseits des Mt. Rogers. Ich bin mir sicher, dass das eine oder andere sowieso noch in irgendeiner Hikerbox landet :-). Den Steripen möchte ich einfach mal ausprobieren. Wenn er nicht zufriedenstellen funktioniert, wird er durch Aqua Mira ersetzt.

  2. Normalerweise müssen bei so einer Tour die big four: Rucksack, Zelt/Tarp, Isomatte und Schlafsack unter 4kg liegen !!! Manchmal entscheiden ein paar Gramm zwischen Thruhiker und Abbrecher !!

    • Wenn es nur ein paar Gramm sind, hab ich eine gute Nachricht. Ich hab entdeckt, dass die Osprey Rucksäcke schon eine Trillerpfeife für den Notfall integriert haben. Also wieder 3 Gramm gespart. Aber Spaß beiseite. Du hast natürlich Recht, dass das Gewicht ein wichtiger Faktor ist. Das Zelt z.B. ist verhältnismäßig schwer für eine Person, ist aber ein Kompromiss. Da meine Frau auch einen Teil des Trails laufen will, benötige ich leider ein größeres Zelt. Zwei Zelte kaufen kann ich mir leider nicht leisten. In den letzten 3 Jahren habe ich allerdings viele Blogs von Thru-Hikern gelesen. Darunter waren auch einige mit mehr als 4 Kilo für die Big Four. Aber ich behalte deinen Hinweis im Hinterkopf. Wenn es notwendig wird weiß ich schon mal an welcher Stelle ich noch optimieren kann.

  3. So richtig wertvoll wird diese Liste, wenn Du Deine Erfahrungen zu den einzelnen Ggegenständen im Nachhinein schreibst. Wie warst Du mit der Ausrüstung zufrieden, was hast Du gebraucht? Was ist kaputtgegangen. Was hast Du jeden Tag benutzt. Mir wurde zB. gesagt, das Zelt am besten auf dem Trail zu kaufen, geht es kaputt, kann man es in einen der anderen Läden tauschen.
    Unabhängig davon, war das eine ganz klasse Leistung von Dir und Vielen Dank, das Du Dir so viel Mühe mit der Dokumenation gegeben hast !!!

    • Hallo Dietmar, du glaubst gar nicht wie schnell dich das Leben wieder einholt und du keine Zeit mehr hast. Aber du hast natürlich Recht, dass ich meine Erfahrungen teilen sollte:
      Mein Zelt habe ich in den USA bei REI gekauft und das würde ich wieder so tun. Mein Zeltgestänge war gebrochen, aber durch die organisatorische Meisterleistung meiner Frau bekam ich ein komplett neues Zelt an den Trail geschickt. Dann einfach das alte Zelt gleich zurück an REI schicken und es konnte gleich weiter gehen. Dass das Zeltgestänge gebrochen war geht übrigens auf meine Kappe und ist nicht die Schuld von Big Agnes. Das Zelt ist eigentlich für 2 Personen und daher etwas schwerer. Ich fand die zwei Ausgänge aber sehr hilfreich, da man sehr viel varaibler beim Aufstellen ist. Und mit 190 cm Körpergröße ist ein Zelt in dem man sitzen und bei Regen kochen kann auch nicht zu verachten. Ansonsten habe ich nur „Verschleißteile“ ausgetauscht. In Pennsylvenia waren neue Schuhe fällig. Die deutschen Modelle von ich im Nachhinein zu schwer, aber Stiefel würde ich persönlich immer nehmen, da der Trail speziell in der zweiten Hälfte genügen Möglichkeiten bietet, sich die Füße zu verbiegen. Die Lekistöcke brauchten auch mal neue Spitzen, die ich als Ersatz aus Detuschland mitgenommen habe und mit anderen Sachen immer wieder Richtung Norden geschickt hatte.
      Was ich auf jeden Fall wieder kaufen würde ist der Jetboil. Insbesondere mit Freecer-Bag-Cooking einfach unschlagbar schnell und eine saubere Lösung.
      Der Schlafsack ist auf Körperform geschnitten und damit eng und der Reißverschluß ist nicht bis zu den Füßen durchgängig. Würde ich warscheinlich ersetzen. Im Sommer ist es angenehm wenn man den Schlafsack weiter öffnen kann und ihn z.B. nur als Decke benutzt.
      Rucksack kann ich empfehlen. Meiner hat nach einem halben Jahr praktisch keinen Defekt. Ich hab andere gesehen, die sind halb außeinandergefallen. Einzig der schmale Hüftgurt ist ein Manko. Aber da empfehle ich mit Gewicht probetragen. Hab meinen bei Globetrotter bestellt. Wenn er nicht gepasst hätte, hätte ich ihn auch nicht kaufen müssen.
      Isomatte ist perfekt und super leicht. Rascheln hat mich nicht gestört und wenn man im Shelter schläft gibts noch ganz andere störende Geräusche 🙂
      Zur Regenausrüstung hat jeder so seinen eigenen Geschmack. Ein Hose kann man in der Stadt halt auch beim Waschen anziehen.

      Ich schau noch mal über die Liste was mir sonst noch auffällt. Bei konkreten Fragen zu einzelnen Teilen einfach nachfragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s